Vollmacht

Vollmacht
Laden sie bereits jetzt das Vollmachtsformular herunter, tragen Sie das Datum ein und bringen es unterschrieben zum Besprechungstermin mit.
vollmacht-4.rtf
Text Dokument 57.9 KB

Prozeßkostenhilfe

Sind Sie nicht in der Lage, die Kosten für Gericht und Rechtsanwalt aufzubringen und ist Ihre Rechtsverfolgung nicht mutwillig, so gewährt Ihnen der Staat Prozeßkostenhilfe. Aber bitte beachten Sie: Prozeßkostenhilfe deckt, so sie gewährt wird, nur die Kosten des eigenen rechtsanwalts und die Gerichtskosten ab. Sollte ein Prozeß verloren gehen, müssen Sie die Kosten des gegnerischen Rechtsanwalts selbst tragen. Um Prozeßkostenhilfe zu beantragen, müssen Sie ein Formular ausfüllen. Dieses kann auf der Seite des Justizministeriums NRW unter diesem Link heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie, dass Sie das Formular korrekt ausfüllen, ausdrucken und mit den entsprechenden Belegen Ihrer Einkünfte und Verbindlichkeiten in Kopie zum Besprechungstermin mitbringen.

Beratungshilfe

 Brauchen Sie rechtlichen Rat und sind nicht in der Lage, die hierfür anfallenden Gebühren zu bezahlen. Dann können Sie bei dem für Sie zuständigen Amtsgericht einen Beratungshilfeschein beantragen. Hierzu müssen Sie das Formular, das unter diesem Link aufgerufen werden kann, ausfüllen und mit den entsprechenden Belegen bei dem zuständigen Rechtspfleger des Amtsgerichts (Wer das ist, sagt man Ihnen an der Information des Amtsgerichts) den Beratungshilfeschein beantragen.

 

Bitte beachten Sie: Ich kann Sie nur beraten, wenn Sie zum Beratungstermin den Beratungshilfeschein mitbringen. Auf Grund negativer Erfahrungen in der Vergangenheit werde ich ohne den Beratungshilfeschein nicht für Sie tätig werden können.